Ergebnis der Personalratswahlen 2021

Aber warum ein so großes Team? Die Antwort darauf: Selbstverständlich müssen für Fehlzeiten ordentlicher Personalratsmitglieder innerhalb der Listen genügend Ersatzmitglieder vorhanden sein, um in den Personalratssitzungen beschlussfähig zu sein. Darüber hinaus müssen aber auch zum Beispiel Arbeitsgruppen, Projekte und Auswahlverfahren kompetent begleitet werden. Und:

Wir werden immer und im ganzen Haus
direkt ein Ohr bei den Beschäftigten haben
und ansprechbar sein!
 

Wir kommen aus allen Abteilungen des Hauses, aus dem mittleren, gehobenen und höheren Dienst. Wir sind engagierte Frauen und Männer im Alter von 30 bis über 60 Jahren. Wir sind Tarifbeschäftigte, Polizeibeamtinnen und -beamte, Beamtinnen und Beamte der allgemeinen inneren Verwaltung und auch besonderer Fachrichtung. Wir sind ein Teil der Vielfalt der Beschäftigten in unserer Behörde! So können wir die kompetente und engagierte Vertretung der berechtigten Interessen aller im Personalrat sicherstellen.

Im Ergebnis haben die gemeinsamen Listen von ver.di und GdP bei den Personalratswahlen gestern eine deutliche Mehrheit gegenüber dem vdla erzielen können. 8 von 13 Sitzen entfallen auf unsere Listen. Enttäuschend war allerdings die Wahlbeteiligung von nur 37 Prozent. Das muss bei den nächsten Wahlen wieder deutlich besser werden.

Vielen Dank für die Unterstützung an alle Wählerinnen und Wähler!

Der Kreisgruppenvorstand