Wer kann unterstützen?

Der Angriffskrieg auf die Ukraine hat das Leid auch zu uns nach Dortmund gebracht.

Die Kriegsflüchtlinge müssen sich nach ihrer Ankunft in Dortmund bei dem hiesigen Sozialamt an der Leopoldstraße melden. Dort stehen sie stundenlang an; teilweise schon ab sehr früh morgens – Mütter mit ihren Kleinkindern.

 

Seit Freitag (11.03.2022) werden diese Leute durch ein paar unserer Mitglieder mit den notwendigsten Dingen versorgt. Wir haben Getränke und Lebensmittel vor Ort verteilt.

Der Ansturm überschreitet allerdings unsere Kapazitäten. Deswegen erfolgt hier der dringende Aufruf an euch:

Wer ist bereit uns ehrenamtlich und in der Freizeit tatkräftig zu unterstützen und/oder Lebensmittel und andere Kleinigkeiten zu spenden?

Gezielt haben sich als praktikabel herausgestellt:

  • Wasser mit/OHNE Kohlensäure
  • Saftpäckchen (Getränke OHNE Pfand)
  • Bananen, Mandarinen
  • Obst- Quertschies
  • Schokobrötchen, Milchbrötchen, Waffeln, (Müsli-) Riegel
  • Ungekühlt haltbare Lebensmittel (z.B. Salamis, Käsesticks, Cracker, …)
  • Süßwaren

(hygienisch und einzeln verpackt)

Auch hilfreich sind:

  • Kinderpflaster
  • Taschentücher
  • Feuchttücher
  • Bilderbücher (Pixi)
  • Stickerhefte
  • Hundefutter/ -leckerchen
  • löslicher Kaffee, Tee

 

Leider hat sich auch bereits gezeigt, dass Flüchtlinge MIT Hunden keine Unterbringungsmöglichkeit durch die Stadt erhalten.

Auch deshalb die Frage:

Wer ist bereit und kann Personen, Familien mit und ohne Hund aufnehmen?

Die städtischen Unterkünfte sind voll!

 

Um den Überblick nicht vollständig zu verlieren, bitten wir euch, eure Hilfe bei uns anzumelden.

Wir haben dazu die Rufnummer

132- 1044 (Nicole Jörißen)

132- 1047 (Peter Blazevic)

132- 1048 (Anne Strunk)

vorgesehen.

 

Tatkräftige Unterstützung vor Ort ist in der Regel von 8-13 Uhr an der Leopoldstraße 16-20, 44147 Dortmund von Nöten. Dies kann selbstverständlich leicht variieren.

Geplant ist es, die Menschen und auch das Amt für die erste Zeit des großen Ansturms zu unterstützen.

 

Bitte meldet euch und gebt für kurzfristige Absprachen eine telefonische Erreichbarkeit an, so dass wir gesichert vorausplanen können!

 

 

Eure GdP

Kreisgruppe Dortmund

 

P.S. Wer helfen möchte, aber keine Zeit hat, kann gerne bei uns in der 4. Etage (Raum 4.406) etwas in die Spendendose werfen! DANKE!