Fluthilfe der Kreisgruppe Dortmund geht weiter

 

Die Flutbox

Hilfe bei Hochwasser.

Doch was kommt danach? Was passiert als Betroffene und/oder Betroffener?

Dann schlägt die Stunde der Solidarität, die Stunde der Menschen die ihre Kollegen nicht im Stich lassen.

So geschehen heute in Fröndenberg, wo ein Kollege mit seiner Familie Opfer des Hochwassers wurden. Viele helfende Hände waren vor Ort und eine kleine Delegation der GdP Kreisgruppe  Dortmund ließ es sich nicht nehmen tatkräftig zu unterstützen.

Unsere Delegation bestand aus den Kollegen Michael Goertz, Hans Scheffler und Kai Zander.

Es galt Möbelstücke aus dem Haus zu tragen, Fußböden aufzunehmen und zu entsorgen und noch vieles mehr. Die Arbeit ging schnell, aber nicht immer leicht von der Hand. Das WIR und die SOLIDARITÄT innerhalb der gesamten Gruppe von Helfern & -innen ließ so manches Problem als solches nicht erkennen.

Tragisch für die junge Familie ist der Umstand, dass durch die Kellerüberflutung der Heizöltank aufgeschwemmt wurde und viele Wand- und Bodenflächen durch Heizöl kontaminiert wurden. Dies macht eine spezielle Entsorgung notwendig.

Wir, die GdP KG Dortmund, wünschen unserem Kollegen und seiner Familie alles Gute für Ihre Zukunft und drücken fest die Daumen das ihr Zuhause so schnell wie möglich wieder ein Heim zum Wohlfühlen wird.